Ex cathedra (in Sachen Beat und Twang)

Man häuft ja im Laufe des Lebens viel zu viel an, aber bei ein paar Sachen tue ich das sehr gerne. Dazu zählt insbesondere Musik in jeder Form und breitester Stilistik, all things considered. Ich sammle Tonträger seit meiner frühen Jugend (Kassettenromantik) und habe mich dann konsequent weiterentwickelt (Vinyl, Picture Vinyl, Colored Vinyl, Limited Editions, Bootlegs, Import only etc.). Ich finde, dass Kultur dem Herzen die Schlagkraft erhält und auch, dass man dafür bitte ausreichend bezahlen möge. Lieder können Leben retten, kosten aber nur 99 Cent bzw. fast nichts, wenn es sich um eine Streaming-Flatrate handelt. Schokolade kostet dasselbe, kann aber eher ein Leben nehmen. Daher gehe ich so oft wie möglich auf Konzerte und kaufe dort auch nicht zu knapp Merchandise ein. Nur deshalb kann man das ganze Jahr eine andere Band anhaben.

Nachfolgend also ein paar Links zu von mir geschätzten Künstlern, eine Auswahl nur, etwas aussagekräftiger ist meine Spotify-Playlist (ich würde für Spotify übrigens deutlich mehr zahlen, wenn fair an die Künstler ausgeschüttet).

Ich besitze eine fünfstellige Anzahl von Tonträgern, alle mit Absicht gekauft und mit Zuneigung behalten. Es hat gedauert, dass alles aufzubauen, aber seit dem Internet sind die Einstiegsbarrieren quasi weg. Gibt ja, nun, fast alles. Erfahrung und Geschmack muss man sich aber noch immer selbst erhören, keine schlechte Aufgabe. Bei der ich helfen möchte: eine stetig aktualisierte Liste von „musikalischen Nuggets“ befindet sich in GERRITS JUKEBOX auf Spotify.