HEJ ALLIHOPA!
VÄLKOMMEN TILL
MIN HEMSIDA...

Herzlich willkommen auf meiner privaten Webseite, schön, dass Sie hier sind. Mein Name ist Gerrit Pohl, und ich beschäftige mich seit mehr als 20 Jahren mit den wesentlichen Disziplinen  der digitalen Ökonomie. Etwas mehr zu meiner Person gibt es hier zu lesen. Und dann habe ich noch ein erhebliches Interesse an der Restaurierung ziemlich verhunzter Espressomaschinen und überhaupt an Espresso, den wunderbar stillen Nordics sowie dem extensiven Sammeln und stetigen Anhören von Musik.

AUFGEFALLENE
UND NOTIERTE
SACHVERHALTE

Lesetipp: Warum Machine Learning nicht mit Artificial Intelligence gleichzusetzen ist

Nicht ganz selten werden ja hier und da ja ein paar Begriffe zusammengebracht, wo das eventuell gar nicht so richtig ist. Wie etwa die Verbindung zwischen ML und AI. Aber dem kann entgegengewirkt werden, denn mehr als Partywissen zu diesem Thema gibt es in diesem sehr guten Text.

Mensch-Maschine-Kommunikation: über die innere Stimme eines Roboters

Sprachassistenten haben nach wie vor das Problem, den Input richtig zu interpretieren. Italienische Forscher haben jetzt einen Roboter entwickelt, der über eine kognitive Architektur seine inneren Dialoge hörbar macht. Hochspannend, und das entsprechende Paper ist frei verfügbar.

Echter Fortschritt: Ein Roboter bringt sich mit Reinforcement Learning das Laufen bei

Nicht immer können Roboter die Umgebung „sehen“, weshalb Laufen im Blindmodus eine Herausforderung ist. Mittels Sim-to-Real Reinforcement Learning (Verhalten durch Versuch und Irrtum) ist es nun gelungen, das zu ändern. Das Paper gibt es hier, ein umfassendes Video hier.

Victoria Arduino Eagle One Prima: eine Espressomaschine mit vielen Wow-Effekten

Bisher waren Maschinen von Victoria Arduino den Bars vorbehalten, denn: groß, brauchen Durchlauf, sehr teuer. Mit der Eagle One Prima gibt es nun erstmals eine eingruppige Variante für Zuhause. Groß, braucht  Durchlauf und teuer. Aber eben auch: Magic, really.

Boy from Michigan: Neue LP von John Grant, dem alten Zauselzauberer aus Michigan

Unser Mann am Klavier, unser Mann im Electro-Gestrüpp. Niemand kann schöner über das singen, was einmal war, und als Folge heute noch ist, als John Grant. Eines seiner schönsten Videos ist „Billy“, auch auf dem neuen Album enthalten, und trostschön, mindestens.

Music Non Stop: Eine Playlist mit über 3.500 Songs aus aller Herren Stile

Als ich jung war, hätte ich so eine Playlist gebraucht, und deshalb ich sie auf Spotify nachgeholt: Aktuell sind mehr als 3.400 Tunes kompiliert, und das ohne inhaltliche Ausrichtung, aber irgendwas ist an jedem Song gut, versprochen. Ansonsten: nochmal hören. Und zwar hier.